Tipps zur Geldanlage Existenzgründung

Geldanlage Existenzgruendung Deutschland und Europa

Immer mehr Menschen suchen nach einer beruflichen Veränderung und Verbesserung. Dabei spielt - sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern - die Gründung einer eigenen AG oder GmbH eine große Rolle. Mit einer genialen Geschäftsidee hat man beste Chancen, die Geldanlage Existenzgründung optimal für sich zu nutzen und den Traum von der Selbstständigkeit wahr werden zu lassen.

Firmenstandort Schweiz: Heidi-Idylle, Politik und Finanzindustrie

Die Schweizer sind strikte Verfechter urdemokratischer Volksabstimmungen und ihrer genialen Finanzindustrie. Für beides gibt es aus dem Ausland heftige Kritik, aber auch Anerkennung. Denn neidlos muss man zugeben, dass sich Schweizer Bürger und Bürgerinnen von niemandem in der Welt politisch maßregeln lassen. Das Land tritt in der Außenpolitik neutral auf, beteiligt sich nicht an kriegerischen Auseinandersetzungen und wurde nicht Mitglied der EU. Trotzdem oder gerade deswegen gehört die Schweiz zu den stabilsten, sichersten und wohlhabendsten Ländern weltweit.

Gerangel im Geldparadies

Während in anderen Ländern die Zinsen auf Niedrigniveau sinken, lohnen sich in der Schweiz beispielsweise Geldanlagen ab bestimmten Größenordnungen, eine Firmensitzverlegung zur Standortoptimierung und natürlich die Geldanlage Existenzgründung.

Doch Ausländern wird es momentan nicht leicht gemacht, in dem solventen Land Fuß zu fassen. Der Grund dafür ist das aktuelle Referendum zum Zuwanderungsstopp. Zwar haben Bürger der EU einen Rechtsanspruch auf Zulassung zum Arbeitsmarkt, doch vorher müssen Anträge beim Amt für Ausländerfragen und dem Amt für Wirtschaft und Arbeit gestellt werden. Die wiederum entscheiden über die Aufenthaltsbewilligung. Hinzu kommt, dass Banken vom Geschäftskonzept überzeugt werden müssen. Gerade deshalb ist es wichtig, vor allem in der Gründungsphase, kompetente Hilfe durch einen Treuhand Service, eine Unternehmens- oder Steuerberatung zu nutzen.

Varianten der Existenzgründung

Zu den gängigsten Unternehmen zählt die GmbH, AG (Aktiengesellschaft) oder die Personengesellschaft. Bei der GmbH müssen der oder die Geschäftsführer in der Schweiz wohnhaft sein. Ähnlich ist es bei der AG, wo ein Verwaltungsrat oder der Direktor über einen Wohnsitz in der Schweiz verfügen muss. Ist die Hürde genommen, erfolgen die Gewerbeanmeldung bei der Ausgleichskasse und die Anmeldung bei dem Handelsregisteramt.

Tipp: Hierbei besteht die Möglichkeit, einen sogenannten Treuhänder und eine clevere Steuerberatung einzusetzen, die das ganze Prozedere beschleunigen können!

Vergleicht man die Existenzgründung Deutschland mit der Existenzgründung Schweiz, fällt die Steuer- und Abgabenbelastung in der Schweiz gering aus und die Gewinne sind dadurch auch höher. Aus diesem Grund ist es lukrativ, effektiv und klug, in die Schweiz langfristig zu investieren.