Festgeldanlage

Festgeld

Die Festgeldanlage gehört bei den meisten Deutschen zu den absoluten Favoriten, wenn es um die sichere Geldanlage geht. Dabei überzeugt vor allem die vergleichsweise hohe Rendite der Festgeldanlage viele Anleger. Aber auch aus dem Sicherheitsaspekt heraus ist die Festgeldanlage für viele Menschen eine interessante Alternative zu Bundesanleihen und anderen längerfristigen Geldanlageformen.

Sicherheit:

Unter Sicherheitsgesichtspunkten ist das Festgeld in Deutschland sicherlich eines der besten Anlageprodukte, die sich privaten Anlegern bieten. Durch die staatliche Einlagensicherung sind Einlagen auf Festgeldkonten momentan bis zu 50.000 Euro voll abgesichert. Ab 2010 beträgt die Absicherung sogar bis zu 100.000 Euro. Unabhängig davon existieren auch private Einlagensicherungsfonds der Banken, durch die die Einlagen meistens in voller Höhe unbegrenzt abgesichert sind.

Rendite:

Schon allein aufgrund der hohen Sicherheit von Festgeldprodukten ist hier sicherlich keine Traumrendite zu erwarten. Allerdings sind die erzeilbaren Erträge bei Festgeldanlagen im Vergleich zu anderen Produkten schon relativ hoch. In der Regel liegen die Zinsen beispielsweise deutlich über den Tagesgeldzinsen und den Renditen, die sich mit Bundesanleihen erzielen lassen.

Laufzeit:

Im Gegensatz zu Tagesgeldkonten haben Festgeldkonten immer eine feste Laufzeit. Diese liegt in den meisten Fällen zwischen 12 und 120 Monaten, wobei die angebotenen Laufzeiten sich je nach Bank stark unterschieden können. Im Zusammenhang mit der starren Laufzeit der Festgeldanlage sollte man grundsätzlich bedenken, dass ein vorzeitiger Ausstieg aus diesem Anlageprodukt in der Regel nicht vorgesehen ist. Konkret: Die vorzeitige Rückzahlung ist meistens nur in Ausnahmefällen möglich und mit Einbußen bei der Rendite verbunden.

Besteuerung:

Wurden Erträge aus der Festgeldanlage bis zum Beginn des Jahres 2009 noch nach dem persönlichen Einkommenssteuersatz besteuert, wenn der Freistellungsauftrag ausgeschöpft war, so ist die Festgeldanlage seit Einführung der Abgeltungssteuer aus steuerlichen Gesichtspunkten besonders für Anleger mit hohem Einkommenssteuersatz wieder interessanter geworden. Denn statt der bisherigen Besteuerung mit einem hohen persönlichen Einkommenssteuersatz, werden die Erträge aus der Festgeldanlage nun mit dem pauschalen Abgeltungssteuersatz belegt, sofern diese den Sparerfreibetrag überschreiten. Für viele Anleger bedeutet dies einen geldwerten Vorteil.